Unser Teddybär „Gustav Klimt“ (* 14. Juli 1862 in Baumgarten bei Wien, † 6. Februar 1918 in Wien( war ein bedeutender österreichischer Maler, einer der bekanntesten Vertreter des Wiener Jugendstils und Gründungspräsident der Wiener Secession.

Gustav Klimt war zu Lebzeiten einer der umstrittensten, aber auch beliebtesten Künstler der Jahrhundertwende. Neben seinem außergewöhnlichen zeichnerischen Talent bestach er unter anderem durch seine Eitelkeit, seine Liebe zu Frauen und - wie unser Teddy- durch ein strahlendes Aussehen. In seinen Darstellung dominierten erotische Frauengestalten als Ausdrucksträger menschlicher Lebenszusammenhänge und Empfindungen wie Hoffnung, Liebe und Tod.


Eines der bekanntesten Werke des Künstlers ist Gustav Klimts „Lebensbaum“, nur ein Ausschnitt einer viel größeren Arbeit, die eigentlich andere Motive in den Mittelpunkt stellt. Im Gesamtzusammenhang ist Klimts „Lebensbaum“ im Speisesaal des zwischen 1905 und 1911 von Josef Hoffmann errichteten Stoclet-Palais in Brüssel zu sehen, der ehemaligen Privatvilla des Ingenieurs und Bankiers Adolphe Stocle und in unserem Bärenparadies. Die dominierenden Elemente des sogenannten Stoclet-Frieses sind die abstrakte Darstellung eines Ritters sowie zwei allegorische Figuren, die „Erwartung“ (eine einzelne Tänzerin) und die „Erfüllung“ (ein Paar ähnlich der berühmten „Umarmung“ des Beethovenfrieses). Der Stoclet-Fries fällt in seiner reichen Verwendung des Materials unübersehbar in Klimts „Goldene Periode“.


Ein weiteres unsere Lieblingsbilder ist der „Der Kuss“, ursprünglicher Titel „Das Liebespaar“. Es gilt zudem als das bekannteste Gemälde des Malers, da es durch Reproduktionen in vielerlei Form weit verbreitet wurde. Klimt malte das Bild in der ersten Jahreshälfte 1908 und vollendete es 1909, einer Zeit, die als Klimts goldene Phase bezeichnet wird und aus der seine populärsten Arbeiten stammen. Es wurde in der Kunstschau Wien 1908 vom damaligen kaiserlich-königlichen Ministerium für Kultus und Unterricht für die hohe Summe von 25.000 Kronen erworben und an die 1903 im Sommerschloss des Prinzen Eugen von Savoyen am Rennweg eingerichtete Neue Galerie (heute Österreichische Galerie Belvedere) übergeben, wo es bis heute ausgestellt wird.

Gustav Klimt

Teddybär „Gustav Klimt“

Hersteller     Steiff

Größe          32cm

Farbe           altgold

Limitierte Auflage von 500 mit Zertifikat


Der Teddy ist ein Teil der Designer‘s Choice Serie und ein stilvoll gekleideter Individualist. Er trägt wertvolle Dupon-Seide und auf seinem Teddybärkörper ranken sich Ornamente, inspiriert durch das Motiv von Klimts „Lebensbaum“. Er ist der Vertreter des Jugendstils.

Das bärige Liebespaar ist von Steiff und präsentiert sich vor dem „Kuss“.