ist auch in 2020, dem Beginn der 20er Jahre 2.0 eine bärige Online-Erlebniswelt der besonderen Art

Der Teddybär ist ein weltweites Phänomen und es gibt kaum ein kollektives Sammelobjekt, das so viele Menschen auf der ganzen Welt „global“ verbindet. Manch Teddybär könnte mehr erzählen, als wir hören wollen; sein Aussehen ist ebenso gealtert wie sein Besitzer - doch zeitlos überlebt er stürmische Phasen. Und so wird der Teddybär auch die nächsten Jahre überleben und mit den multimedialen Mitteln zu neuer Bedeutung erwachen; mein Unternehmen Bärenzeit und Brunos Bärenmuseum ist lebendiges Beispiel hierfür.

Stärke und Kraft eines ausgewachsenen lebenden Bären, die seinem vertrauenswürdigen Äußeren gegenüberstehen, führen zum Wunsch nach Identifizierung mit ihm. So wären wir Menschen auch gern. Die Mischung aus Angst, Hass, Verfolgung und Verehrung des Bären weckt im Menschen gleichzeitig Wünsche und Ängste. Dieses Zusammenspiel von Stärke und liebevoller Ausstrahlung macht den Teddybären als liebevolle Verniedlichung zum Helden. Zum Helden unserer Kindertage ebenso wie zum treuen Begleiter als Erwachsener, zum Helden beim Trösten ebenso wie zum Auf- und Erklärer in unserer stürmischen Welt. Kurz um: als unentbärlichen Helden!


Unsere Teddybären und ihre Freunde gehören alle zur Sammlung Fellberg. Es ist unser Ziel, diese mit Geschichte(n) zu präsentieren und hierzu digitale Medien einzusetzen, um unsere Geschichten um und mit den Teddybären noch abwechslungsreicher und lebhafter zu gestalten.




Viel Spaß und bleiben Sie Brunos Bärenmuseum auch in 2020 treu.

In der Lasche „Brunos Philosophie“ finden Sie ausführliche Erläuterungen zur Erkundung unserer Erlebniswelt.

In der Lasche „Sammlung Fellberg“  finden Sie bei aktuelle Informationen über die neue digitale bärige Erlebniswelt.