Napoleon Bonaparte

Der Bär „Napoleon Bonaparte“ ist ein Hermann Coburg Bär aus dem Jahre 2004 und in einer Auflage von 500 Stück hergestellt worden. Unser Bär hat die Nummer 213 und ist im Jahre 2004 ins Bärenmuseum gekommen.

Unser Bär „Napoléon Bonaparte“ erinnert an den 200. Jahrestag der Krönung von Napoleon zum Kaiser von Frankreich Er war ein großer, aber auch umstrittenen Staatsmann und Feldherren (* 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika; † 5. Mai 1821 in Longwood House auf St. Helena im Süd-Atlantik) in der Zeit nach der Französischen Revolution. Er machte zunächst Karriere in der Revolutionsarmee, war von 1799 bis 1804 durch Selbsternennung Erster Konsul der Französischen Republik, von 1804 – 1815 (ebenfalls durch Selbsternennung) mit kurzer Unterbrechung Kaiser der Franzosen, 1805 König von Italien und 1806 Protektor des Rheinbundes. 
Der vom Volk gewählte französische Kaiser Napoleon Bonaparte beherrschte über ein
Jahrzehnt als Eroberer große Teile Europas. 
Nun kommen aber mal wieder die Bären ins Spiel: 
Als der russische Zar ein Abkommen bricht, das gegen England gerichtet war, 
scheint für Napoleon die Zeit gekommen, das Reich des Bären zu erobern. Nach der für 
beide Seiten verlustreichen Schlacht von Borodino erreicht Napoleon, der kühne Feldherr
mit seiner gigantischen Armee im September 1812 die russische Hauptstadt. 
Doch Moskau präsentiert sich fast menschenleer und geht zum Erstaunen der Ankömmlinge 
in Flammen auf. Erst Ende Oktober bläst der Oberbefehlshaber zum Rückzug. 
Der gefürchtete russische Winter kommt früh und mit unerbittlicher Strenge und 
Napoleon hat gegenüber den Bären das Nachsehen.

Napoleon und die Quadriga.....Napoleon_Quadriga.htmlshapeimage_2_link_0