Der Berliner Schutzmann

Von der »Polizeiinstruktion« Friedrichs II. im Jahre 1742 über die königliche Kabinettsorder zur Bildung der Schutzmannschaft im Revolutionsjahr 1848 bis zur Gegenwart ist die Geschichte der Berliner Polizei mit der Geschichte der Stadt verknüpft. Von Anfang an war es so gedacht, dass der normale Schutzmann per pedes unterwegs ist und Streifengänge macht. Durch seine Präsenz auf der Straße sollte er dem Bürger ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Die Begeisterung der Bürger hielt sich aber in Grenzen. Obwohl man sagen muss, dass die Gründer der Schutzmannschaft klug genug waren, für diese Polizei eine sehr zivil aussehende Polizeiuniform anzuordnen. Es war die zivilste Uniform, die man in deutschen Landen je gesehen hat. Die Schutzmänner sahen wie gediegene Männer in Gehröcken aus.

Der Schutzmann und seine Helfer...

Der Bär „Berliner Schutzmann“ ist ein Steiff-Bär aus dem Jahre 1997 und in einer Auflage von 1500 Stück hergestellt worden. Unser Bär hat die Nummer 1170 und ist im Jahre 2000 ins Bärenmuseum gekommen. Seine originalgetreue Uniform schmücken ca. 34 cm.