Deutsche Wiedervereinigung                                                                            


Der Teddy „Wiedervereinigung“ ist ein Hermann Hirschaid- Bär. Er trägt eine Schleife mit den Deutschlandfarben und seine Pfoten sind mit den Farben „schwarz-rot-gold“ und dem Datum 3. Oktober 1990 bestickt- dem Nationalfeiertag, an dem die Deutsche Wiedervereinigung vollzogen wurde. Er hat die Nummer 3069 von 4000 Exemplaren.

Unser Teddybär erinnert an die Deutsche Wiedervereinigung, der Prozess der Jahre 1989 und 1990, der zum Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland (BRD) am 3. Oktober 1990 führte. Damit konnte die über vierzig Jahre lang währende Deutschen Teilung hin zur Deutschen Einheit erreicht werden.

Möglich geworden war sie nach dem Fall der Mauer
am 9. November 1989 in Berlin, dem Zusammenbruch
des politischen Systems der DDR in der Zeit der „Wende“
und nicht zuletzt dem Erlangen eines Einverständnisses der vier Mächte.

An der Mauer gab es im Laufe der Zeit diverse Grenzübergänge-
alle streng bewacht.
Der Checkpoint Charlie war einer der bekanntesten Berliner Grenzübergänge
zwischen 1961 und 1990. Er verband in der Friedrichstraße Ecke Zimmerstraße
den sowjetischen mit dem US-amerikanischen Sektor sowie die Berliner Bezirke
Mitte (Ost) und Kreuzberg (West).
Der Kontrollpunkt wurde im August 1961 in Folge des Mauerbaus eingerichtet, um die Grenzübertritte                                       des Westalliierten Militärpersonals und ausländischer Diplomaten erfassen zu können.

Heute zählt der Checkpoint Charlie                                          zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Berlin, wie unser                                                                       Teddy Charlie uns stolz zeigt:

Deutschland-Flagge
Karikatur zur deutschen Wiedervereinigung.
Antonio Maia

Checkpoint Charlie in Blickrichtung Westen im Jahr 2004.